Wie man eine Messe überlebt

Zur Zeit bin ich ja ohne Pause auf dem Sprung, und ich wurde nicht erst einmal gefragt, wie ich das überlebe ohne irgendwann auf der Stelle umzukippen. Ich reise von Köln nach Berlin und zurück, von Event zu Messe zu Sportveranstaltung und bisher stehe ich noch ganz fest auf beiden Beinen (ließ: auf meinen kurzen Beinchen). Aber da die IFA am Stand von Haushaltsgeräthersteller Severin aber auf jeden Fall mein auslaugendstes Event bisher war, dachte ich meine Top-Überlebestipps mit euch zu teilen.

1. Checke schon am Vortag, dass dein Ticket funktioniert
Wie ich jetzt gelernt habe, ist das nicht selbstverständlich. Ich kam am Morgen (zu allem Unglück auch noch sehr sehr knapp!) an, klickte in der Bahn auf den Aktivierungslink meines Tickets – und durfte erfahren, dass es nicht geht. Am Eingang hat es mindestens eine halbe Stunde gedauert, bis ich ein neues Ticket bekam, denn zu allem Unglück war mein Handyguthaben auch noch alle und ich musste mir ein Handy leihen um meine Kontaktperson bei Severin zu erreichen (typisch mein Glück!)…

Messe IFALottie's Life

2. Orientierungssinn? Vergiss es!
Ich dachte ich kann Karten lesen. Schön wärs. We hätte gedacht, dass es einfacher ist quer durch Shanghai zu kommen, als eine bestimmte Messehalle zu finden? Zwei Stockwerke, 15 Hallen (jeweils mit 1.1, 1.2, 1.3 …), in jeder Halle etwa 205 Stände. Du denkst, du findest den Stand bestimmt? Vergiss es. Mitarbeiter sind deine Freunde. Schüchternheit aus, jetzt ist Durchfragen angesagt (ich habe trotzdem etwa 45 Minuten zum Stand gebraucht!).

3. Snacks sind deine besten Freunde
Wie man schon heraushört, sind Messen ganz schön anstrengend. Erst recht, wenn man mehrere Stunden auf den Beinen steht oder sogar am Stand mit den Besuchern spricht. Mein Tipp: Snacks! Die halten dich fit! Ich hatte das Glück, dass wir mit Severin immer backstage gehen durften, wo es eine geniale Küche gab. Da habe ich gegessen ohne eigentlich Hunger zu haben, so genial war das Menü. Oh, der flüssige Schokokuchen…

4. Setz dich überall und wann immer du kannst
Hast du eine Minute mal keine Kunden da? Sehr gut! Dann setz dich! Ich sah überall an Ständen Mitarbeiter hocken wie Frösche. Severin hat es uns da sehr einfach gemacht mit dem super gemütlichen Backstage-Bereich, wo wir Bloggerinnen richtig abchillen konnten. Mit mir dort waren übrigens Youtuberin Anne von Bodykiss sowie einigen anderen Lifestyle- und Sportbloggerinnen.

Severin Smoothiemaker

5. Sei nett zu den Kunden
Wir Bloggerinnen haben mit Anne einen Kochworkshop gemacht, in dem wir die neuen Fit for Fun -Produkte von Severin vorgestellt haben. Wir haben den Entsafter, den Smoothie Mix-And-Go, und die Öl-freie Fritteuse getestet und damit Saft, Smoothies, knusprige Kichererbsen und Granola gemacht. Ich war für den Apfel-Möhren-Ingwer-Saft zuständig. Es war wohl so gedacht, dass wir die Speisen sowohl zubereiten als auch verzehren und dann ins Mikro sagen, ob es geschmeckt hat. Dann sind mir einige enttäuschte Gesichter aufgefallen… daraufhin hab ich die Säfte dann in Mini-Becher aufgeteilt und sie zwischen den Menschen im Publikum verteilt. Die Leute haben sich riesig gefreut! Beste Entscheidung!

6. Don’t go crazy
Messen sind gefährlich. Warum? Weil so viele tolle Dinge ausgestellt sind. Severin, wieso tut ihr mir das an? All die Produkte waren ein Traum und ich wollte alles alles alles sofort kaufen! Waffeleisen, Blender, Kaffeemaschinen und sogar so verrückte Sachen wie Jogurtmaker wollte ich auf der Stelle einpacken! Oh, mein armes Portmonnaie…

7. Pack ein Kissen für die Rückreise ein
Der Tag war super cool, super lecker aber auch super anstrengend. Die gesamte Bahnfahrt heim von 5 Stunden habe ich durchgeschlafen…

Seid ihr oft auf Messen? Hinterm Stand oder als Besucher? Was sind eure Top-Tipps um so lange Tage durchzustehen?


In Zusammenarbeit mit Severin

Share:

3 Comments

  1. 21/09/2016 / 22:28

    Haha, toller Post! Ich finde deinen Schreibstil super :)
    Bei Punkt 4 und Punkt 6 kann ich dir nur zu 100% zustimmen, wobei eigentlich ja bei allen Punkten 😉 Aber das mit dem Sitzen stimmt wirklich. Über so einen Tag auf einer Messe, egal ob als Mitarbeiter oder als Besucher freuen sich glaube ich keine Beine so richtig… Da kommt ein Stuhl immer genau richtig haha 😉
    Alles Liebe,
    Celine

    http://ceyourgoals.com