Wenige Tage vor dem Halbmarathon

Nicht mehr lang – nur noch fünf Tage bis zu meinem Halbmarathon! Einige von euch haben gefragt ob das mein erster Wettkampf ist. Nein, es ist tatsächlich sogar schon mein vierter Halbmarathon. Meinen ersten bin ich mit 17 gelaufen, und der letzte war letzten Herbst und damit das Thema eines meiner ersten Blogposts.

Ich bin im Moment dabei für mein Laufwochenende in Berlin zu packen. Ich bin soooo aufgeregt  ich bin noch nie für eine Reise gereist! Dadurch fühlt es sich noch viel professioneller an, als wenn man in der eigenen Stadt läuft. Ich werde in meinen Nike Schuhen laufen, die ich letzten Herbst gekauft hab und die somit schon gut eingelaufen sind. Ich finde die unterstützen meine Füsse und Knie bei langen Läufen auf Asphalt richtig gut. Dafür hab ich aber noch keine Ahnung was ich anziehen werde, denn überraschenderweise sind es in Berlin schon 17 Grad mit Sonnenschein – also etwas mehr als die maximal 5 Grad mit Wolken hier in Finnland! Vielleicht lange Hosen und ein T-Shirt? Oder Shorts und ein Longshirt? Ich will definitiv nicht, dass mir zu heiss wird. Ausserdem habe ich mir ein neues Hörbuch besorgt, das ich während dem Lauf hören will (Ablenkung ist das beste Mittel gegen Schweinehunde und Schmerzen). Ausserdem muss ich noch ein paar Kleinigkeiten besorgen.

IMG_9564 copy

Hier kommt meine Checkliste mit allem, was ich noch vor dem Lauf einpacken und tun muss:

Laufschuhe putzen und einpacken
gemütliche Laufsocken aussuchen
Laufoutfit aussuchen, evt. mit wärmerer Alternative
Auffüllbare Wasserflasche einpacken
Pre-Workout Booster abfüllen
Proteinriegel für vor den Lauf
Traubenzucker für während dem Lauf (unbedingt noch kaufen!)
Banane für nach dem Lauf
Blasenpflaster
Handy + Ladekabel
Kopfhörer
Lippencreme
Deo
Wärmere Jacke für nach dem Lauf
Pass
Abholschein für die Startnummer

 

Mentale und körperliche Vorbereitung

Mental und körperlich bereite ich mich vor, indem Mental und körperlich bereite ich mich vor, indem ich mir vorher die Strecke schon angucke (sowohl auf einer Karte als auch in Berlin selber), indem ich mir vorher bewusst mache, dass es anstrengend werden wird (Schweinehunde ahoi!), aber indem ich mich vor allem auch daran erinnere, dass es nur zwei Stunden sind, die ich quälen muss. Ausserdem werde ich die Tage zuvor und vor allem beim Frühstück gut essen – Brot, Haferbrei, Reis, mhh! Außerdem war am Montag mein letztes richtiges Workout da ich meine Power für den Lauf sparen muss. Ich weiß, dass ich nach Sportpausen immer viel schneller und stärker bin. In der letzen Nacht muss ich zudem gut schlafen und am Morgen vor dem Lauf gut trinken. Und oft genug Pipi machen – nicht dass ich während dem Lauf mal muss!

So, ich glaube das war alles. Wen von euch werde ich dann in Berlin treffen? Oder lauft ihr demnächst vielleicht einen anderen Halbmarathon oder sonst einen Lauf? Ich finde es gibt nichts motivierenderes, als ein konkretes Ziel auf das man hintrainiert und ich kann den Sonntag kaum erwarten!

 

Share:

3 Comments

  1. Susi
    03/04/2016 / 13:46

    Finde es auch irrsinnig motivierend auf ein bestimmtes Ziel hinzutrainieren.
    Bin schon gespannt, wie es dir geht und freue mich auf deinen Bericht :) Wünsch dir jedenfalls jetzt schon viiiiel Glück 😉

    Susi von http://www.love-lift-run.com