Warum ich gerne ein Frühaufsteher bin

Guten Morgen!
Beim ersten Kaffee des Tages ein kurzer Beitrag dazu, warum ich so gern ein Frühaufsteher bin.

Es gibt nicht schöneres als den Sonnenaufgang (ich hab ihn gleich mal für euch festgehalten – so sieht es morgens aus meinem Fenster aus!). Ich liebe viel Zeit am Morgen für Kaffee, Tee und ein tolles Frühstück, gerne sogar beim Frühstücken ein Buch lesen. Würde ich spät aufstehen, hätte ich dafür keine Zeit. Ich habe immer viel vor und muss am Tag viel schaffen – je länger er also ist, desto besser.

Ich liebe es, es mir am Abend gemütlich zu machen (wenn ich aber lang schlafe, schaffe ich das zeitlich einfach nicht). Es ist das Beste überhaupt, schon morgens Dinge zu erledigen und dann später ganz viel Zeit für sich zu haben! Ich liebe Sport bei Sonnenlicht, und an den kurzen Herbsttagen muss man dafür einfach Frühaufsteher sein. Vor allem da ich es nie schaffe, während meiner ersten Tageshälfte Sport zu machen, ich brauche Zeit um in die Gänge zu kommen. Je früher ich aufstehe, desto motivierter bin ich für den Tag – wenn ich lange schlafe, habe ich das Gefühl, dass nun schon der halbe Tag vorbei ist und ich sowieso kaum noch etwas hinbekommen werde. Das Morgenprogramm im Radio ist immer richtig gut und motivierend, das will ich nicht verpassen.

IMG_1016

 

Wie siehts bei euch aus? Steht ihr gerne früh auf oder schlaft ihr lieber aus? Wirklich lange ausschlafen kommt bei mir äußerst selten vor, höchstens mal wenn ich die Woche zuvor wenig Schlaf bekommen habe. Wie sieht es bei euch aus?
Und nun euch allen einen tollen Start in den neuen Tag!

Lottie

Share:

8 Comments

  1. TimmAc
    02/03/2016 / 23:45

    Es gibt nichts besseres als den Sonnenaufgang mit zu erleben. Die kühlen Morgenstunden im Sommer um laufen oder schwimmen zu gehen! Wenn die Sonne später aufgeht kann der Rhytmus leider nicht mithalten…. 😀

    • 21/03/2016 / 15:37

      Uuuh morgens Sport geht bei mir gaaaaar nicht. Eher ein grosses Frühstück 😀

  2. Lynn
    25/10/2015 / 08:34

    Tolle Gedanken, Lottie! Ich musste gerade total lachen, weil du geschrieben hast, dass du wenn du spät aufstehst das Gefühl hast, dass der halbe Tag schon vorbei ist…mein Freund macht sich immer über genau diesen Satz lustig, weil ich ihn ständig benutze. Vor allem am Wochenende, wenn ich wirklich viel auf dem Zettel habe, trifft es aber auch total zu. Schläft man bis 10, ist man erst um frühestens 12 aus dem Haus – der halbe Tag ist dann wirklich schon weg 😀
    Lynn von http://www.de.heavenlynnhealthy.com

    • 25/10/2015 / 11:23

      Haha und ich wiederum hab das genau von meinem Freund gelernt! Aber früh aufstehen ist einfach soooo viel besser! Man schafft so viel mehr! Auch jetzt hab ich den Tag früh angehen lassen, bin aber seit 11 schon ganz fleißig!

    • 21/10/2015 / 21:32

      Yaay! Morgens früh aufstehen bringt einem so viel für den Tag!

  3. 21/10/2015 / 15:28

    Mit dem früh aufstehen habe ich es leider gar nicht, auch wenn es nichts gibt, was ich so sehr hasse, wie Stress am Morgen, bekomme ich es einfach nicht hin früh aufzustehen und gleich loszulegen, schon gar nicht früh genug um den Sonnenaufgang zu sehen (für mich ist 8 Uhr der Zeit schon früh 😀 )
    Liebste Grüße
    Eva

    • 21/10/2015 / 16:40

      Aaah du Süße! Ich bin morgens natürlich auch oft müde, aber trotzdem genieße ich es so sehr Zeit zu haben, dass ich das dafür gerne auf mich nehme :)