Warum bist du so klein?

Ich sollte diesen Post damit beginnen, dass ich euch erzähle, dass ich 1,55m gros bin. 1,55m – und nicht „etwa 1,60“ oder sogar „fast 1,65“, wie ich es früher immer erzählt hab. Und ich habe diese Größe seit fast 10 Jahren. Ich weiß noch wie ich mit 14 den Arzt gewechselt hab, und als ich zum ersten Mal dort war, hat er mich gemessen und gewogen. Als ich wieder hingegangen bin, als ich 18 wurde, verkündete er mir, dass ich einen stolzen Zentimeter gewachsen war. Habt ihr eine Ahnung wie deprimiert ich damals war?

Wieso hab ich nicht so lange Beine wie meine Freunde? Wieso kann ich keine Miniröcke tragen und dabei sexy aussehen, wie die anderen? Warum muss ich aussehen wie 12, wenn ich doch 18 bin? Und vor allem, warum sind meine Beine dann auch noch so massig und meine Brust komplett flach?

Ihr müsst wissen: ich habe es total gehasst. Ich habe jede Einzelheit an meiner Größe gehasst. Aber wollt ihr wissen wie das alles begonnen hat? Es hat damit angefangen, dass andere Leute meine Größe kommentiert haben. Davor hatte ich es selber nämlich gar nicht bemerkt.

Lottie, warum bist du so klein? Hast du als Kind nicht genug Milch getrunken? Iss noch was mehr, vielleicht wächst du dann. Sollen wir dich hochheben, damit du an die Tafel schreiben kannst? Als einmal ein Feueralarm war, haben meine Klassenkameraden Witze darüber gemacht, dass ich wohl im Gebäude vergessen wurde, da sie mich nirgends sehen konnten – bis sie mich „weit unter ihnen“ etdeckt haben. Es hat nicht lang gedauert, bis all diese Kommentare total beeinflusst haben, wie ich mich selber sah. Vorher war ich das Mädchen , das gerne malte, gerne sang, viel laß, gut in der Schule war. Plötzlich sah ich mich nur noch als das Mädchen mit den superkurzen Beinen, das zwischen seinen Klassenkameraden einfach nur lächerlich aussah.

Man rechnet damit, dass das dicke Kind in der Klasse nicht zum Schwimmunterricht oder zum Sport will, da es sich vor den anderen umziehen muss. Es wird sich auf Klassenfotos ganz hinten verstecken und möchte nicht an die Tafel gehen, da es Angst vor blöden Sprüchen hat. Mir ging es exakt genauso. Ich hasste es schwimmen gehen zu müssen, denn die anderen Mädchen sahen in ihren Badeanzügen total sexy aus mit ihren langen Beinen, großer Oberweite und schlanken Hüften, während ich mich mit meinen kurzen Stummelbeinen und fehlender Brust einfach nur verstecken wollte. Und im Sportunterricht haben wir durchgehend Basketball gespielt, was ich natürlich gar nicht konnte und worauf jede Menge Witze folgten. Außerhalb des Sportunterrichts habe ich versucht High Heels zu tragen um irgendwie größer auszusehen, was absolut unmöglich war. Ich habe außerdem hunderte Diäten ausprobiert, da ich dachte, dass ich bessere Proportionen hätte, wenn ich dünner wäre. Und durch all das hab ich mich einfach nur sch**** gefühlt.

Man hört immer davon, dass dicke Leute schwierige Phasen haben, wenn sie versuchen Diäten zu machen oder gemobbt werden. Wusstet ihr, dass kleine Menschen die gleichen Gefühle haben können? Was stimmt denn mit dir nicht? Sind deine Eltern auch so klein? Dein Vater ist doch recht groß, warum bist du so klein? Liegt das an deinen Allergien? Könnten deine Medikamente daran Schuld sein? Glaubst du, dass du noch wächst?

thoughts2

Denken diese Menschen echt, dass es okay ist, solche Fragen zu stellen? Ich verstehe, dass die meisten mir nichts Böses wollen, aber nachdem man mehrere Jahre unter blöden Sprüchen und gemeinen Witzen gelitten hat, tun diese Fragen einfach weh. Und eine dicke Person würde man diese Fragen ja auch nicht stellen, oder? Stellt euch das doch mal vor: Sind deine Eltern genauso fett wie du? Denkst du du wirst jemals abnehmen? Also wieso werde ich sowas gefragt?

Gott sei Dank hat sich meine Einstellung dieser Dinge gegenüber in den letzten Jahren stark geändert. Natürlich gibt es an meinem Körper immer noch Stellen, die ich nicht mag. Meine Beine sind immernoch genauso kurz und massig, und zudem haben sie einiges wabbeliges Fett an denInnenseiten. Außerdem habe ich nicht wirklich Brüste oder nen Po und meine Augenbrauen sind verschieden geformt. Ach ja und möchte jemand meine kleinen runzligen Oma-Hände haben? Trotzdem bin ich heutzutage viel zufriedener damit wie ich aussehe. Meine Beine können Halbmarathone laufen. Dank meiner kleinen Brüste habe ich beim Laufen keine Probleme (Freundinnen von mir tragen beim Sport zwei BHs und haben trotzdem Schmerzen!). Außerdem ist meine Nase klein und süß. Mein Bauch ist flach und ich kann im Sommer bauchfreie Tops tragen. Außerdem bin ich viel mehr als mein Aussehen. Eigentlich bin ich sogar ganz gut so wie ich bin.

Die Moral der Geschichte ist aber dass ich denke, dass es NIEMALS okay ist, das Gewicht, die Größe oder irgendwas am Aussehen eines anderen zu kommenieren. Komplimente sind natürlich okay! Aber alles andere kann wirklich gefährlich sein, denn wenn du deinen Mund aufmachst, kannst du tatsächlich jemandes Tag kaputt machen, wenn nicht sogar sein ganzes Leben! Da hast du absolut kein Recht zu! Abgesehen davon, stell dir mal vor wir wären alle schlank und groß? Wäre das nicht eine ziemlich langweilige Welt?

Wir sind alle anders. Und das macht uns interessant.

Ich liebe euch alle, genauso wie ihr seid und ausseht!
xx Lottie

l0stinl0ve-tumblr

Fotos von Kasper Garam

 

Share:

13 Comments

  1. Sarah
    27/10/2016 / 12:50

    Liebe Lottie,
    ich bin gerade durch Fit-Trio auf Dich gestoßen und habe schon einige deiner Blogposts gelesen und bin total begeistert von Dir. :) Du sprichst Themen an, die ich sonst noch bei keinem anderen Blogger gelesen habe. Weiter so! :)
    Und was die Größe betrifft: Ich bin auch nicht die Größte (1,63 um genau zu sein), aber was soll ich sagen – Delikatessen sind immer klein 😉 😀 (Damit tröstete ich mich selbst ein wenig, natürlich mit einem Schmunzeln im Gesicht und das Beste daran ist, diese Aussage sorgt immer für einen Lacher! :D)
    Lass Dich nicht unterkriegen, die Kleinsten werden die Größten sein. :)

    Liebe Grüße aus Oberösterreich,
    Sarah

  2. Natalie
    22/06/2016 / 20:51

    wirklich toller blogpost! ich kanns nur immer wieder sagen, wie toll ich deinen blog und deine snaps finde, du strahlst so viel glück und zufriedenheit aus und das steckt total an! :) danke dafür! und ich bin auch nur 1,60 😉 obwohl mein papa 1,85 is! tja – so is das leben, aber wir sind gesund und das ist das wichtigste und schönste! :)

    • 23/06/2016 / 22:05

      Oh Gott oh Gott, danke liebe Natalie! Kleine Menschen rocken halt, oder? :) Und sind mindestens genauso glücklich wie große Menschen. Ich bin es auf jeden Fall, seitdem ich das gelernt habe!

  3. 31/03/2016 / 22:42

    Echt ein toller Post :) Ich habe mich in sehr vielen deiner Schilderungen wiedergefunden und deswegen von deinem Beitrag inspiriert auch einen Post zum Thema Mäkel und Selbstakzeptanz geschrieben. Würde mich freuen wenn du ihn dir durchliest :)

  4. Chrissy
    29/03/2016 / 19:50

    Bester Blogpost überhaupt. Du bist soooo toll. Vergiss das NIE!

    • 30/03/2016 / 08:30

      Oh danke!! So lieb von dir!

  5. golden_daydreams
    28/03/2016 / 23:25

    So was kenne ich auch, obwohl ich nicht klein sondern zu dünn bin. Meine ganze Familie ist zwar dünn, aber bei mir ist es schlimmer als bei den anderen und so kann man sich oft sowas wie „Du kannst da nicht mitreden, du nimmst ja eh nicht zu.“ oder „Du verstehst das nicht.“ anhören. Außerdem hat meine Pubertät auch sehr spät angefangen, sodass ich auch keine wirkliche Oberweite und so gut wie keinen Po habe, weshalb man sich im Umfeld von anderen Mädchen manchmal nicht ganz so wohl fühlt. Auch dass andere Leute wie Lehrer einen indirekt fragen, ob man Magersüchtig ist, ist manchmal echt komisch, aber das alles hat mich noch nie für eine längere Zeit wirklich gekümmert, da ich ja schon immer so gelebt habe, und ich da auch nichts dran ändern kann. Natürlich gibt es aber auch immer Situationen, wo man sich wünscht, normaler zu sein, aber das gehört halt dazu.
    Vielleicht weil ich selber nicht dem ‚Ideal‘ entspreche, ist es mir egal, was für eine Statur ein Mensch hat, da es auf mehr ankommt als auf das Aussehen (und auch kleine, große, dicke oder dünne Frauen können toll aussehen!). Und du Lottie kannst stolz auf dich sein, denn du hast was aus deinem Leben gemacht und scheinst ein glücklicher Mensch zu sein und darauf kommt es an☺

    • 30/03/2016 / 08:56

      Oh Gott! Das gibts doch nicht! Dünn sein ist angeblich das „Ideal“ – aber letztendlich macht man es selbst damit niemandem recht. Du Süsse! Du bist perfekt genauso wie du bist und du brauchst dir die Kommentare der anderen nicht anzuhören. Sei glücklich, iss was du magst, und geh deinen Weg! Denn all das geht sonst niemanden was an, nur dich!

  6. 27/03/2016 / 10:54

    Liebe Lotti, da stimme ich dir ganz zu! Niemand hat das Recht jemanden aufgrund seiner Größe oder seines Gewichts zu verurteilen! Das passiert leider zu oft! Die wissen nicht, wie verletzend bestimmte Bemerkungen sein können, oder sie denken nicht darüber nach, oder es ist ihnen egal. Ich werde auch oft Kleine gennant, bin 1,63 cm groß und mein Gewicht wird ständig kommentiert. Ich habe für mich gelernt, solche Menschen zu meiden, ganz nach dem Motto weg mit den negatven und her mit den positiven Vibes! :) LG

    http://www.naomella.com

    • 30/03/2016 / 08:57

      Oh liebe Naomella! Danke für deine lieben Worte! Hihi, mit deinen 8 cm mehr als ich bist du klein? Süss! 😉 Aber was die anderen sagen, ist absolut egal – was du denkst und machst ist das einzige was zählt!

  7. 27/03/2016 / 00:28

    Das sind wirklich alles nur Zahlen! Meine Schwester und ich sind auch nicht gerade die Riesen der Nation, aber ganz ehrlich: darum geht’s doch eigentlich auch nicht. 😀 (Auch wenn ich echt nichts dagegen hätte ein paar Zentimeter größer zu sein :D) Man sollte einfach nur mit sich selbst im Reinen sein und beginnen sich so zu mögen, wie man ist. :)
    Liebste Grüße
    Walli und Kathi von http://www.everyonestarling.com

    • 30/03/2016 / 08:58

      Genau das mit dem „Mit sich selber im Reinen sein“ hat ja bei mir so lange gedauert, das war die Schwierigkeit dahinter. Aber langsam kommt es – langsam aber sicher. Und genau das ist meine Message – sei wie du bist, sei glücklich damit und der Rest ist egal!