Süßkartoffel-Pancakes

Guten Montag-Morgen!
Ich hab euch gestern was zur Wichtigkeit vom Frühstück geschrieben, also versteht es sich, dass ich heute ein Beispielfrühstück poste. In letzter Zeit habe ich angefangen mit meinen Pancakes zu experimentieren. Ich esse sie inzwischen so oft, dass ich gerne noch mehr Abwechslung wollte, als nur die Beilagen. Schokopancakes hab ich schon versucht, oder Zimt oder Vanille im Teig. Nun habe ich mich aber an was ganz Neues getraut: Süßkartoffeln! Süßkartoffeln sind ja, wie der Name schon sagt, sehr süß und ich dachte das könnte passen – und das hat es!

Zutaten:

1 Ei oder ein “Chia-Ei” (1 EL Chia-Samen und 4EL Wasser)
1/2 Tasse gluten-freies Mehl
1/2 Tasse Haferflocken oder Schmelzflocken
1/3 Süßkartoffel, vorher geschält und gebacken oder gekocht
1 Messlöffel Proteinpulver
1/2 Tasse Wasser
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron (optional)
1 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt
Süßstoff

+ etwas Öl zum Braten

IMG_7315

 

So wird es gemacht:
1. Zuerst wird das Ei aufgeschlagen oder für die vegane Version das Chia-Ei zubereitet, indem Wasser und Chia-Samen vermischt und kurz in die Mikrowelle gestellt warden.
2. Als nächstes vermische die trockenen Zutaten in einer kleinen Schüssel. Lass das Backpulver noch aus.
3. Gib das Wasser und das (Chia)-Ei dazu, verrühre gut und lass alles kurz stehen und aufgehen. Der Teig sollte ziemlich dick sein, wie Haferbrei! Ansonsten gib noch ein paar Haferflocken dazu.
4. Zermatsche die Süßkartoffel mit einer Gabel und gebe sie zum Teig dazu. Verrühr das ganze am besten noch mit einem Mixer, sodass alles ganz fein wird.
5. Zum Schluss rühr das Backpulver unter.
6. Heize deine Pfanne auf (am Anfang volle Hitze, später 2/3).
7. Gib den Teig langsam mit einem Esslöffel auf die Pfanne. 2 EL Teig ergeben einen Pfannkuchen.
8. Brate sie von beiden Seiten goldig braun an. Sobald sich Bläßchen bilden, ist es Zeit den Pancake umzudrehen.

Nun die Pancakes heiß mit Obst oder Marmelade servieren und genießen! Ich finde hier zur Zeit eine herbstliche Mischung toll – Bananen, Feigen, Zimt und später noch Apfelmus. Lecker! Die Pancakes halten sich übrigens auch gut im Kühlschrank, oft mache ich mir den Rest am nächsten Morgen warm.

Taggt mich doch auf Instagram, wenn ihr sie ausprobiert!

Share:

10 Comments

  1. 17/11/2015 / 13:28

    Mmmmh das klingt wirklich köstlich!
    Mit Süßkartoffeln kann man echt sooo viel machen!
    Erst letztens habe ich erfahren, dass man die auch roh essen kann! 😀

    • Lottie
      17/11/2015 / 13:30

      Das stimmt allerdings! Ja, spiralisiert als Nudeln ne? Hab ich noch nie probiert, aber ich bevorzuge sie auch gebacken als Beilage. Gestern gabs bei mir Süßkartoffelpommes :)

  2. 07/11/2015 / 21:25

    Diese Pfannkuchen sehen so gut aus und dein neues Objektiv macht wirklich geniale Bilder!
    xx, Sofie
    sofiecharlotte.com

    • 10/11/2015 / 16:20

      Daaaaaanke! Die waren auch superduperlecker 😉

  3. 02/11/2015 / 19:28

    Super Idee! Mit Süßkartoffeln kann man so viel anstellen, das glaubt man gar nicht :) Muss ich unbedingt mal ausprobieren :)
    <3 Anni

    • 10/11/2015 / 16:20

      Jaaaaa, da sie süß sind, gehen sie auch in ganz vielen Backwaren – ich will unbedingt mal Süßkartoffelbrownies ausprobieren!

      • 10/11/2015 / 18:25

        Haha wie lustig :) ich habe gerade heute ein Süßkartoffelbrownie-Rezept gepostet :)

        • 10/11/2015 / 22:55

          Wie cooool! da muss ich direkt mal vorbeischauen!

  4. 02/11/2015 / 18:14

    Super Idee, ich habe hier auch noch eine Süßkartoffel rumliegen & würde gern mal was anderes als „Pommes“ machen.

    Liebst
    Laura von http://www.mrssparkle.de

    • 10/11/2015 / 16:19

      Juhuu! Hast du die Pancakes schon ausprobiert? :) Süßkartoffelpommes sind aber auch das Beste der Welt, vor allem mit Hummus… <3