Lollapalooza – ein Wochenende im Wunderland

Zöpfe, Blumenkränze, Spitzenwesten, Lederfransen, Lampignons, Riesenräder, Elfenflügel, Seifenblasen… Der Sonnenuntergang fängt sich im Dunst in der Luft und alles leuchtet golden. Und überall erklingt Musik und die Menschen tanzen, Hand in Hand. Klingt nach einer Märchenwelt? Das war das Lollapalooza.

Mein erstes Festival überhaupt! Festival klang in meinen Ohren immer nach Schmutz, Zelten, Biergestank, Heavy Metal T-Shirts und engen Menschenmengen. Absolut nicht meins, nein danke. Aber wie ihr in meinem Liebeskummer-Post sicherlich gelesen habt, habe ich in diesem Sommer zu wirklich nichts nein gesagt. Und so dann auch zu der Einladung, zum Lollapalooza zu gehen.

Lollapalooza FestivalFestival OutfitsVor allem, da ich am Tag zuvor online noch ein Schnäppchen gemacht habe, und jemandem sein Wochenendticket für 90€ abgekauft habe. Oh man, weit über 30 Bands und Sänger für den Preis! Aber das war nicht das krasseste. Da krasseste war definitiv die Atmosphäre. Das ganze Gelände war dekoriert wie ein großes Wunderland. Und die Menschen genauso. Ich war mit meinen Outfits noch eher vorsichtig (was mich letztendlich echt geärgert hat, nächstes Jahr gibt es Fransenwesten, Glitzer und viel größere Blumenkronen!). Und trotzdem habe ich mich gefühlt wie ein Teil einer Feenfamilie. Meine Feen.. äh, Festivalschwestern waren übrigens meine Bloggergirlgang Anne-Marie, Melina, Diana und Aylin.

Ich weiß grade gar nicht, was ich euch groß erzählen soll. Die Bilder sagen mehr als tausend Worte. Wir sind zwei Tage lang von einer Bühne zur anderen, haben uns die Füße wund getanzt, ganz nach dem Prinzip „Dance like noone’s watching“ (am Anfang war es wirklich recht lustig mitten am Tag so abzudancen!). Es war auf jeden Fall ganz anders als der Heavy-Metal-Emo-Gummistiefel-Matschespaß, den ich mit dem Begriff „Festival“ verbunden hatte. Irgendwann hat Diana beim Tanzen meine Hand gedrückt und damit genau das ausgesagt, was ich dachte: Glück, Glück, Glück, Liebe, Liebe, Liebe.

Festival StyleLottie's Life  Festival Fashion

Noch zum Schluss drei Tops und Flops des Festivals und mein Outfit:

FLOP:
Freundinnen, die nach ein paar Stunden so kaputt und ausgehungert sind, dass sie motzig werden und nicht mehr reden…
– Man darf keine Getränke reinbringen. Bei 30 Grad echt lebensmüde. Tetra Paks wären aber gegangen, hätte das mal vorher einer gesagt…
– Der Staub. Ich war noch nie in meinem Leben so schmutzig! Meine Lederschühchen waren natürlich auch nicht mehr zu retten. Deshalb: lieber alte Schuhe und Feuchttücher einpacken!

TOP:
+ Getränketipp für Blogger: Gin Tonic. Sieht auf Snapchat aus wie Wasser und alle halten dich für brav. (ich blieb natürlich trotzdem bei Apfelschorle – momentan kein Alkohol!)
+ Bands, deren Musik man kennt. Mein Favourit: Major Laser („Lean On“). Und dann singen und tanzen und sich nicht drum scheren ob wer guckt! Das Gefühl ist so schön!
+ Krasse Outfits. Es gab einige Indianer, die oben ohne aber mit Federkranz rumliefen. Und Feenkostüme. Blumenmädchen. Komplett glitzerne Ladies. Klingt crazy, aber ich sag euch, in Wirklichkeit war es noch viel verrückter. Aber die Leute wurden ohne Ende bewundert und nächstes Jahr gehe ich genauso!

Lollapalooza OutfitUnboundedambitionFestival Look

Share:

3 Comments

  1. 22/09/2016 / 15:17

    Hey Lottie,

    Geniale Bilder und Eindrücke vom Festival! Ich denke das heißt ’17 is Festivalseason? ;D ha ha

    Schöne Grüße aus Köln,
    Patrick

    http://WWW.KRUEGERPATRICK.COM

  2. 18/09/2016 / 23:23

    Ich hab gerade total Lust auf so ein Festival bekommen! Es klingt so unbeschwert und ausgelassen und schön. :)

    Ganz liiiiebe Grüße,
    Laura
    http://www.meet-laura.com