Les Mills Live in Berlin

Eine dunkle Halle mit Bühne, laute Musik, Scheinwerfer, blitzende Lichter, tausende Menschen im Publikum, die sich im gleichen Rhythmus bewegen, mit strahlenden Gesichtern und Schweißtropfen auf der Stirn… klingt nach einem genialen Konzert oder? Nein, es kommt viel besser. Es ist ein Workout das Königsklasse. Eine Fitness-Party. Das krasseste Training, das ich seit langem gemacht habe, und zeitgleich das allercooste. Das ist Les Mills Live.

Kennt ihr Les Mills -Kurse? Ich mache sie eigentlich schon sehr lange recht gern im Fitnesscenter, weil sie bei uns immer angeboten wurden und ich nach und nach so einiges durchprobiert habe. Am liebsten gefällt mir Bodypump, und den Kurs habe ich auch beim Les Mills Live Event in Berlin gewählt. Dort war ich nämlich letztes Wochenende von Reebok eingeladen, und ich muss euch einfach noch die Fotos zeigen, damit ihr ein Bild von der krassen Atmosphäre bekommt! Beim Bodypump trainiert man mit einem Stepper, einer Langhantel sowie Hantelscheiben höchst intensiv 45-60 Minuten lang mit vielen Wiederholungen im Takt der Musik. Unglaublich anstrengend, ein Training, das ich ohne Trainer und Gruppe nie durchziehen würde und gerade deshalb unglaublich geil.

WorkoutReebokFitnessDas coole bei Les Mills ist, die Kurse sind weltweit gleich und ändern sich alle drei Monate gleichzeitig überall. So perfekt für einen Weltenbummler wie mich! Egal wo ich einen Kurs besuche, ich fühle mich heimisch und kenne die Choreographie. Ich finde, der jenige, der diese Idee hatte ist ein Genie!

An dem Samstag in Berlin war ich zudem noch beim CXWORX und beim Grit Plyo. Das letztere war komplett crazy. Training auf höchsten Niveau, komplett ohne Pause. Einarmige Liegestützen (der andere Arm auf einem Stepper), einarmige Burpees, mega krasse Übungen die sich aber alle 30 Sekunden änderten… Ich bin inzwischen ja echt stolz auf mein Fitnesslevel, aber das hab selbst ich nicht so geschafft wie ich wollte. Und zudem stand genau neben mir ein Coach, der immer darauf achtete, dass ich richtig hoch sprang und die Liegestützen schön tief machte (Horror, sag ich euch!)… das war eine halbe Stunde totale Qual, aber wie immer war auch hier das Gefühl danach unschlagbar. Und das Gefühl dabei eigentlich auch. Bei der Partystimmung!

Training Les Mills LiveLes Mills

So einen extrem sportlichen Tag hatte ich echt noch nie. Am Abend zeigte mein Aktivitätsarmband fast 500% Aktivität an und dem glaube ich ohne zu Blinzeln. Danach hatte ich nämlich auch echt Muskelkater, vor allen in den Oberschenkeln von den 14850398 Half-Squats (es tut fast weh daran zu denken! 😛 ).

Auf Instagram habe ich übrigens ein Bild von meiner lieben Angie, Bea und mir gepostet, in unseren coolen Les Mills Outfits von Reebok – wie findet ihr sie? Ich habe mich ja komplett in die Schuhe mit der goldenen Kappe verliebt…

Share:

3 Comments

  1. Heike
    04/09/2016 / 17:46

    Danke für den Bericht, Lottie🌸☺! CXWORX mache ich auch total gern, vor allem wegen der Effektivität und der coolen Musik👍☺. Weisst Du,warum das Programm nur alle drei Monate wechselt?
    An Bodypump habe ich mich noch nicht rangetraut😰. Vielleicht als Nächstes😊☺.
    LG
    Heike

  2. Magda
    01/09/2016 / 19:48

    Boah wie geil ist das denn! Ich hab direkt gegoogelt wann das nächste Workout-Event stattfindet! Das will ich auch machen!