Jahresrückblick 2015

Es ist die letzte Woche des Jahres 2015 – also ist es natürlich Zeit für einen Rückblick. In diesem Jahr ist superviel passiert – zum Beispiel habe ich angefangen Grafik Design zu studieren aber musste wegen dem Unihund/Maskottchen wieder aufhören, als ich zu allergisch wurde. Ich habe an vier verschiedenen Orten gelebt und acht Länder besucht. Aber was war am wichtigsten und was habe ich am meisten genossen und gelernt?

Liebstes Essen und Getränk:
Echtes indisches Curry. Ich war in zwei genialen indischen Restaurants in London und Wroclaw und kann nicht mal in Worte fassen wie gut es schmeckt. Mein liebstes Getränk war Chai Latte mit Sojamilch im Starbucks. Außerdem habe ich dieses Jahr begonnen Kaffee zu trinken – eine schlechte Angewohnheit, die ich bald wieder loswerden möchte!

Beste Entscheidung:
Im September mit meinem Masterstudium zu starten, obwohl ich nicht an meiner Traumuni angenommen worde, und diesen Blog im Oktober zu beginnen. Außerdem habe ich vor einigen Wochen meinen Job gekündigt um mich demnächst mehr auf diese zwei Dinge konzentrieren zu können. Gut gemacht, Lottie! Eine weitere geniale Entscheidung war es mit meiner Schwester nach London zu fliegen, nachdem wir jahrelang davon geträumt haben. Das war das größte Abenteuer dieses Jahres (ließ hier mehr davon!).

spagaatti

Sport:
Ich bin endlich wieder an einem Punkt, an dem ich Laufen genieße (das habe ich bis zu diesem Sommer absolut nicht getan!) und ich habe sogar meinen Rekord um 20 Minuten gebrochen (ließ hier mehr dazu). Außerdem war das hier mein erstes volles Jahr, in dem ich Krafttraining gemacht habe und seit einigen Monaten gehe ich regelmäßig zum Crossfit. Zudem habe ich aber auch gelernt, dass es auch andere Prioritäten neben dem Sport gibt. Manchmal lässt das Leben keine Zeit für Training und das ist auch ok so – dann sollte man kein schlechtes Gewissen haben.

Liebe:
Während der ersten Monate von 2015 haben mein Freund Chris und ich in einer wunderschönen Wohnung bei Aachen zusammengelebt. Wir haben diese Wohnung zusammen gestrichen und komplett neu nach unseren Träumen eingerichtet. Doch dann im Mai habe ich einen tollen Job in Helsinki angeboten bekommen und bin zurück nach Finnland gezogen. Seitdem lebe ich in meiner Heimat, nun für mein Studium. Fernbeziehungen sind nicht toll, aber manchmal sind sie es wert und sie sind machbar. Ich mag es nicht zu warten aber ich freue mich jeden Tag darauf Christian wiederzusehen – und eines Tages werden wir wieder zusammenleben! Bis dahin brauche ich aber noch etwas Zeit um mich auf mich und meine Karriere zu konzentrieren.

IMG_0692

Geld:
2014 bis Mitte 2015 war grausam, denn ich hab ein Jahr Pause von der Uni gemacht und hatte somit kaum Geld und habe auch nur sehr wenig verdient. Dann ab Mai habe ich als Marketingassistentin gearbeitet und so viel gespart wie ich konnte. Ich war wirklich supergeizig und sparsam zu dem Zeitpunkt! Doch dann habe ich angefangen in mich selber zu investieren. Ich bin nach Berlin zur Influencer-Konferenz geflogen, ich habe ein neues Objektiv für meine Kamera gekauft und meine Schwester und ich hatten ein wundervolles vorweihnachtliches Wochenende in London. Ich hab gelernt wofür man arbeitet – nicht zum Ausgeben, sondern zum Nutzen.

Selbstliebe:
Das war dieses Jahr ein ganz ganz wichtiges Thema für mich. Im Frühjahr war ich regelrecht deprimiert, da ich nichts wichtiges oder effektives getan habe. Dann als ich meinen Job bekam, war ich stolz auf das, aber andererseits hat es mich unglaublich gestört, dass ich nicht mehr genauso viel Sport machen konnte und zugenommen habe. Ich habe angefangen Kalorien zu zählen. Doch dann bin ich zur Uni und habe Crossfit für mich entdeckt. Ohne es zu bemerken, habe ich plötzlich nicht mehr so akribisch darauf geachtet wie viel ich esse und wie viel Sport ich mache, sondern habe es intuitiv getan. Gleichzeitig habe ich gelernt, dass Selbstliebe und Körperliebe sehr viel mit Lebensfreude zu tun haben. Ich liebe was ich tue, und bin somit auch generell glücklich mit mir selber. Das ist das beste Gefühl überhaupt.

hyppy2

Menschen:
Abgesehen von meiner kleinen Schwester, die mir Tag für Tag wichtiger wird, habe ich dieses Jahr so viele Bloggermädels kennengelernt, und es ist verrückt wie ähnlich mir die meisten sind! Ich war immer so verschieden wie meine Klassenkameraden, aber jetzt habe ich echte Seelenverwandten gefunden! Auf diesem Foto könnt ihr eins der inspirierendsten und liebsten Powergirl sehen, die ich je getroffen habe – Klara.

Zitat:
She believed that she could so she did!

Ich würde supergerne hören, was eure Highlights in 2015 waren – meine Wünsche für 2016 kommen dann auch ganz ganz bald. Euch allen noch eine wunderschöne letzte Woche diesen Jahres, macht das Beste daraus!

Lottie

Share:

4 Comments

  1. 31/12/2015 / 00:05

    Lottie, ich freue mich jedes mal wenn ich was neue hier lesen kann.

  2. 30/12/2015 / 09:58

    Dein Jahresrückblick ist so schön zum Lesen! Wahnsinn, wie viel du mit deinen 22 Jahren schon herumgekommen bist und wie erwachsen du schon wirkst. :)
    Alles Liebe, Julie von
    http://www.julieleinchen.com

  3. Christiane Schwab
    30/12/2015 / 08:37

    Toller Blog.lese sehr gerne deine Berichte.wünsche dir ein schönes und erfolgreiches neues Jahr.lg christiane