In London angekommen

Sorry für meine extreme Abwesenheit. In London ist grade einfach alles viel zu turbulent! Mein Unterricht ist super gut aber auch mega schwer und anstrengend und abends bin ich meist so kaputt, dass ich nicht einmal zum Snappen komme. Aber jetzt ist es Samstag und ich sitze im Mae Deli und trinke einen Zimt Matcha Latte mit Mandelmilch und habe endlich Zeit, euch wundervollen Menschen auf dem Laufenden zu halten!

Was mache ich hier?
Die meist gefragte Frage muss als erstes beantwortet werden. Was mache ich hier? Ich mache einen Computer Graphic Design Sommerkurs and der University of the Arts London am Central Saint Martins -Campus. Und es ist unglaublich gut! Der Unterricht ist so intensiv, dass ich in zwei Wochen so viel gelernt habe, wie in den letzten Jahren noch nicht. Ich würde es auf jeden Fall jedem empfehlen, der Grafik Design innerhalb von paar Wochen lernen will!

Das Beste, was ich gegessen habe?
Jeden Donnerstag und Freitag gibt es einen kleinen exotischen Markt direkt zwischen King’s Cross und meiner Uni, wo ganz viel asiatisches Essen verkauft wird. Ich hatte einmal vietnamesische Nudeln mit Jackfruit und Tofu und das ganze war gewürzt mit Limette, Koriander, Sriracha, Chilli, Sojasauce und Erdnüssen und hätte nicht vietnamesischer schmecken können!

Das Beste, was ich getan habe?
An einem Freitag Abend durch Soho laufen (Piccadilly Circus, Covent Garden und die Gegend). Das war wirklich London, wie man es sich vorstellt! Viele Lichter, schick gekleidete Menschen, Musik…

LondonDas Schlimmste, was ich getan habe?
Das Musical Book of Mormon gucken. Oh Gott. Es geht um Sektenmitglieder, die nach Uganda geschickt werden und die Witze waren so versaut, dass es mir peinlich war im Theater zu sitzen!

Was liebe ich am meisten?
Definitiv China Town (ich war in den letzten zwei Wochen allein vier mal dort), denn es fühlt sich exakt wie China an (und schmeckt auch so!). Außerdem bin ich total verrückt nach meinem Fitnesscenter in St. Pancras, bei dem ich allein diese Woche acht mal war! 😀

Was nervt mich am meisten?
Dass die Underground so teuer ist. Ich werde in dieser Zeit komplett bankrott gehen!

Schlechteste Idee?
Meine gewaschenen Klamotten in meinem kleinen Wohnheim-Zimmer aufzuhängen. Die sind tagelang nicht getrocknet und jetzt stinken sie.

Beste Idee?
Mit Pixie und Maxine auszugehen. Ich bin normalerweise total unsozial und habe seit Jaaaaahren keinen Mädelsabend mehr gehabt!

Was werde ich in den nächsten Wochen tun?
Ich möchte definitiv ein indisches Essen haben und auch einmal Sushi. Am nächsten Samstag will ich beim Piccadilly Circus herumhängen, wenn das achte Harry Potter -Buch heraus kommt und gefeiert wird und ich möchte Les Miserables das Musical noch unbedingt sehen. Aber andererseits muss ich auch viel für die Uni machen, was heißt, dass ich mich ein wenig zurückhalten muss täglich nach London zu gehen.

Obwohl es super stressig ist, ist es aber natürlich total cool hier zu sein. Endlich erfülle ich mir einen meiner Träume vom Studium in London! Das war einer meiner Bucket List -Punkte und es ist fast so, wie ich es erwartet hätte – nur ein bisschen anstrengender, ein bisschen stressiger und auch ein wenig einsamer. Aber ich werde das Beste aus den kommenden Wochen machen, versprochen!

Share:

4 Comments

  1. Sarah
    31/07/2016 / 22:13

    Hier nochmal :)
    Beim abschnitt „was mach ich hier“ hast du noch mitendrin einen englischen satz
    Ansonsten eine toller blogpost!! 😀

  2. 27/07/2016 / 05:17

    Lottie es klingt alles so aufregend (wenn auch sehr stressig)! Meine Schwester und ich sind auch so London (und Harry Potter) verliebt! Beim letzten London Besuch haben wir die Warner Bros Studio Tour gemacht und man hatte echt das Gefühl man ist plötzlich in der Harry Potter Welt. Also wenn du Zeit (&Geld) hast – du muuuusst dorthin! Es wird dir so gefallen :)
    Bussi aus Bali
    Laura
    http://www.meet-laura.com