Gesunde Berlin-Tipps

Hallo ihr Lieben!
Wie versprochen kommen sie hier jetzt endlich – meine Berlin Reisetipps! Was ich gegessen habe, was ich gesehen habe und wo ich geschlafen habe. Und wie soll es als Fitness- und Foodbloggerin anders sein, als dass es alles sehr Healthy-lastig war? 😉 Daher der Titel: gesundes Berlin. Zumindest fast alles war gesund. Manchmal gehört aber zu einem gesunden Leben auch ein ausgegelichener, balancierender Teil dazu. Naja, gleich seht ihr mehr!

 

  1. Schlafen: Arcotel

Das hier ist wahrscheinlich meine liebste Hotelkette überhaupt. Beim Arcotel hat jedes Hotel kleine süße Details, die irgendetwas mit der jeweiligen Stadt zu tun haben. Ich bin diesmal im John F. Berlin untergekommen, wo in jedem Zimmer John F. Kennedy’s typischer Schaukelstuhl gegen seine Rückenbeschwerden steht, und wo die Lampen nach dem Kleid seiner Frau geformt sind. Noch besser aber – das Frühstücksbuffet! Ein Traum! Von Bircher Müsli über Brötchenvartiationen, frischem exotischen Obst hin zu Rührei oder veganen Salatkreationen. Eins der besten Hotelfrühstücke, die ich je hatte!
IMG_9586

IMG_9685

IMG_9706

 

2. Frühstück: Spreegold

Ok, wenn ihr schon nicht im Arcotel übernachtet, müsst ihr im Spreegold frühstücken. Direkt am Alexanderplatz gibt es das Frühstücksrestaurant mit den geilsten Pancakes der Welt. Nimmt den Filterkaffee, den man sich 2390857 mal auffüllen lassen kann, die Canadian Pancakes mit gebratenen Bananen und Speck (klingt komisch, ist aber die genialste Geschmacksexplosion der Welt!), und wenn im Magen noch was Platz ist, dann das Oatmeal mit Früchten und Granola, das glaub ich in Kokosnussmilch gekocht wird. Oh. Mein. Gott. Ich hatte übrigens alles davon. Alles am selben Morgen.

IMG_0380

IMG_0387

 

3. Mittagessen: The Bowl

Seit Instagram kennt jeder diese hippen Speisen: Chia Pudding, Matcha Tee, Süßkartoffelpommes, Buddha Bowl, Raw Cakes und und und… ich war am Wochenende gleich zwei Mal mit Angie in diesem supersüßen Restaurant und wir haben uns durch das Menü gefuttert! Total zu empfehlen ist auf jeden Fall der Eiskaffee mit Kokosmilch und die Bowls. Yum yum yum!

IMG_0352

IMG_0312

 

4. Abendessen: Türkisch

Das hier ist vielleicht nicht ganz so gesund, aber ein absoluter MUSS, wenn man in Berlin ist. Nirgends auf der Welt (außer in der Türkei vielleicht 😀 ) gibt es so viele Türken wie in Berlin, und wenn die eins können, dann kochen. Angie hat mich in ein Restaurant in der Warschauer Straße mitgenommen, aber es gibt auch in Kreuzberg und abseits von Alexanderplatz jede Menge davon. Nur zu empfehlen: alles mit Falafeln und alles mit Hummus. Entweder in einem Wrap oder so als türkische Platte. Bloß nie Berlin besuchen ohne türkisch zu essen! (das war übrigens der tendenziell ungesunde Tipp. Aber der ist das Frittierfett absolut wert!)

IMG_0147

Ach ja, noch eine Anmerkung. Obwohl dort Frühstück bis Abendessen steht, habe ich das natürlich nicht alles an einem Tag gegessen! 😉

Wart ihr schon einmal in Berlin und habt ihr dort wo gegessen oder gewohnt, wo ich noch nicht war? Ich werde sicher wiederkommen und freue mich, wenn ihr mir eure Tipps in den Kommentaren lasst!

Share:

1 Comment

  1. Susi
    19/04/2016 / 20:37

    Das sieht alles soooo lecker aus!! Ich war erst einmal in Berlin und das ist schon unglaubliche 7 Jahre aus. Damals habe ich noch gar nicht auf meine Ernährung geachtet und soweit ich mich erinnern kann war zu dieser Zeit ein gesunder Lifestyle noch gar nicht so „angesagt“ wie jetzt.
    Interessant eigentlich wie sich alles verändert…
    Danke jedenfalls für deine Tipps. Irgendwann komm ich sicher wieder nach Berlin 😉

    Susi