Crossfit im Test

Hallo meine lieben Sportskanonen!
Meine Serie geht weiter – Lottie testet! Ja, ich habe wieder eine neue Sportart ausprobiert! Schwitzen bei geiler Musik, angefeuert durch einen superfitten Trainer und motiviert durch ein tolles Team? Krafttraining, Cardio und funktionales Training (mit Eigengewicht) in einem? Sich eine Stunde lang so auspowern, dass man danach nur noch ins Bett fallen kann? Klingt genial, oder?

Trotzdem war ich am Anfang ein bisschen kritisch. Meine Schwester geht seit einigen Monaten hin und erzählte mir von hundert Liegestützen, 50 Lunges, 50 Situps. Also, ich bin ja wirklich in keiner schlechten Verfassung – aber HUNDERT? Also ich finde ja schon 15 hart.

Vor der Stunde - meine Schwester freut sich, dass ich mitkomme!

Vor der Stunde – meine Schwester freut sich, dass ich mitkomme!

1. Stunde
Also Sportsachen an und mit meiner Schwester auf zu meiner ersten Crossfit-Stunde. Die begann laufen, hüpfen, springen, sprinten. Danach ging es dann richtig glos. Auf einer Tafel stand der Tagesplan, den sollte jeder in seinem Tempo durchziehen. Erst tatsächlich je 100 oder 50 Liegestützen, Lunges, Kniebeugen und Situps, danach ein Trainingsprogramm mit einer Langhantel. Für das Ganze war eine Stunde eingeplant.

Der erste Part klang schlimmer als es war. Eigentlich geht es ganz gut, wenn man sich den ganzen Trainingsplan in kleine Schritte einteilt. Zwanzig Liegestützen klingen doch viel besser als hundert, auch wenn man so das ganze fünfmal durchziehen muss 😉 Aber immer nach 20 habe ich eine kurze Pause eingelegt und das war absolut machbar. Genauso die nächsten Workouts.

Der zweite Part bestand aus drei verschiedenen Übungen mit der Langhantel, je sechs Wiederholungen, und dazwischen immer Burpees. Ich muss sagen, dass die Stunde mit 90 Minuten sich gezoooogen hat! Irgendwann war ich erschöpft und wurde ich super motzig, die laute krasse Musik hat genervt und ich wurde erschöpft und hab mich schlecht gefühlt. Ganz ehrlich? Ich hätte heulen können. Hab nur meiner Schwester zuliebe die Zähne zusammengebissen und weitergemacht.

Mein Fazit nach dem ersten Training: viel zu lang, super langweilig wegen der vielen Wiederholungen, grausame Musik, absolute Qual. ABER schön anstrengend, vor allem wegen der fehlenden Pausen, und somit motivierender als Training alleine!

2. Stunde
Ja, ihr lest richtig. Trotz der katastrophalen ersten Stunde (mit krassem Muskelkater danach), habe ich mich noch zur zweiten Stunde getraut. Und soll ich euch was sagen? Es war GENIAL. Diesmal trainierten wir in einem Teil des Fitnesscenters, in dem verschiedenes Zubehör lag. Die Stunde erinnerte mich fast an eine Schnitzeljagd – immer pärchenweise bekamen eine Aufgabe an einer Station und mussten die innerhalb von zwei Minuten erledigen. Kraaaass war das geil! Die zwei Minuten waren nicht zu lang, man hatte viel schön Abwechslung, mit meiner Schwester hat es mega Spaß gemacht und die Übungen waren der Hammer. Situps mit Medizinball auf einer Schrägbank, Säcke werfen, den riesigen Reifen zum Partner rollen, Burpees und auf eine Box springen und und und. Die 1,5 Stunden mit vier Durchgängen des Parcours vergingen im Fluge.

Fazit nach dem zweiten Training: Genial. Total zeiteffektiv, und trotzdem abwechslungsreich. Übungen, auf die ich alleine nicht käme, und motivierend, da man es mit einer Freundin zusammen macht und weiß, dass man immer nur zwei Minuten hat. TOP!

IMG_0280

3. Stunde
Okay, es ist eigentlich die vierte, aber die dritte Stunde bei der ich war, lief genauso ab wie die erste – nur vom Gefühl war sie besser, denn ich freute mich auf das Siegergefühl danach!
Aber meine vierte Stunde fand zum ersten Mal in einer echten Crossfit-Box statt, einem Saal also, der extra fürs Crossfit gemacht ist, davon will ich noch kurz erzählen.

Diesmal gab es einen Plan, den wir zehnmal durchziehen sollten, mit je zehn Wiederholungen: auf eine Box springen, Squats mit Gewicht, Klimmzüge und Burpees. Meeeega hart, so ein krasses Training würde ich alleine nie so lange und ohne Pause durchziehen. Aber ich habe wieder geschafft! Abgesehen davon: geniale Musik, motivierende Trainerin, gute Übungen und jede Menge Muskelkater am nächsten Tag.

Fazit nach dem dritten Training: Geil, geil, geil!

Also, absolut ein geniales Training, die auf einem Mal den ganzen Körper auspowern und Kraft, Cardio und funktionales Training verbinden wollen. Super motivierend, super anstrengend, Suchtfaktor pur!

11219586_10153500047369823_2044865551926164668_n

Mal sehen was ich als nächstes teste, aber beim Crossfit werde ich sicherlich bleiben! …sobald ich diesen Muskelkater wieder los bin 😉

Lottie

Share:

11 Comments

  1. 18/07/2016 / 15:38

    Toller Beitrag! Die Reihe „Lottie Testet“ gefällt mir sehr gut!

  2. Tuula
    24/11/2015 / 14:47

    Die Bilder finde ich nicht so schön (tut mir leid!) aber das klingt sehr anstrengend. Schöner Bericht, danke!

  3. 02/11/2015 / 17:14

    Wow! Was für ein informativer Bericht :) Ich gehöre ja eher zu den unsportlichen und versuche es gerade mit Tai Chi^^ aber du hast Recht, zu zweit klappt alles irgendwie besser beim sporteln :)
    Liebst Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

    • 04/11/2015 / 16:44

      Tai Chi! Hab ich auch mal versucht, als ich noch in China gewohnt hab. Das war aber nicht so richtig was für mich, ein bisschen wie Joga, also zu langweilig 😛 Hoffe aber, dass es dir gefällt!

  4. 01/11/2015 / 19:02

    Ich hab schon von so vielen Seiten gehört, dass Crossfit so toll sein soll und richtig anstrengend und effektiv ist. Und dein Post klingt auch wirklich danach. ich glaube, ich sollte das auch mal schleunigst ausprobieren!
    Liebe Grüße, Anni :)

  5. 01/11/2015 / 11:54

    wow, hört sich ja spannend an 😛 Ich glaub trotzdem, dass es nichts für mich wäre. Zumindest jetzt! In den Ferien vllt mal! aber jetzt ginge es sich eher schwierig aus das regelmäßig zu machen 😀 vor allem glaube ich nicht, dass ich in der derzeitigen Verfassung „kräftig“ genug bin.

  6. 29/10/2015 / 10:20

    Hört sich wie eine super Herausforderung an! Aber ich glaub ich wär mit den 50 oder 100 Liegestützen schon überfordert 😉 Würdest du Crossfit auch nicht so gut trainierten Leuten empfehlen? Oder sollte man zuerst andere Sachen trainieren?

    Liebe Grüße
    Lisa

    lililovely.wordpress.com

    • 29/10/2015 / 23:12

      Hey, danke! Also es ist schon krass hart, ABER da jeder das Programm in seinem eigenen Tempo machen kann, kann man da auch hin, wenn man noch nicht so viel trainiert hatte! Wir hatten heute eine „Anfängerin“ dabei, und die hat dann zwar nicht ganz alles zeitlich geschafft, aber sich sicherlich genauso ausgepowert! Erzähl mir, wie es war, wenn du’s mal ausprobierst!

      • 29/10/2015 / 23:14

        Ok danke! Vielleicht trau ich mich dann auch mal hin 😉

  7. 28/10/2015 / 19:56

    Crossfit würde ich auch sehr gern mal ausprobieren! Sobald ich wieder fit bin, werde ich mal schauen, ob es das bei mir in der Nähe gibt.

    Liebst
    Laura von http://www.mrssparkle.de

    • 29/10/2015 / 23:13

      Das solltest du! Das ist das härteste und coolste Training, das ich kenne! Suchtgefahr!